Inositol, auch öfter “Inosit” oder veraltet “Muskelzucker” genannt, ist ein sechswertiger cyclischer Alkohol. Die chemische Formel lautet C6H12O6. Es gibt neun verschiedene Formen (Stereoisomere) von Inositol. Die Form, die am häufigsten in der Nahrung und im Körper vorkommt, ist myo-inositol (cis-1,2,3,5-trans-4,6-cyclohexanehexol).

Myo-inositol ist ein im menschlichen Stoffwechsel an vielen Stellen vorkommender Stoff. Früher wurde es als Vitamin B8 klassifiziert. Da aber unser Körper eine kleine Menge myo-Inositol auch selbst produzieren kann, wird es nicht mehr als Vitamin eingestuft.

Andere Formen von Inositol, die natürlicherweise im Körper vorkommen, sind scyllio-Inositol, muco-Inositol, neo-Inositol und d-chiro-Inositol. Die wichtigste Form ist d-chiro-Inositol. Sie ist ernährungsmedizinisch besonders gut erforscht, denn die Wirkungen auf den Blutzuckerstoffwechsel allgemein und den Hormonhaushalt und die weibliche Fruchtbarkeit bei PCOS sind besonders ausgeprägt.

Inositol ist in der Nahrung insbesondere in Früchten wie Honigmelonen und Orangen, aber auch in Hülsenfrüchten (Bohnen, Erbsen) vorhanden.

Wirkungen und Funktionen von Inositol

Schnelle Fakten

  • Naturally occurring substance

    Inositol is a substance that is part of natural metabolic processes. It´s mother nature´s invention, not created by man.

  • Myo-Inositol vs Chiro-Inositol

    Myo-Inositol is NOT a brand, but the commonly used scientific name. Both forms of inositol, myo and chiro, are natural and have different, but equally favourable effects in women with PCOS.

  • Scienctific Background

    Inositol has created increasing attention in science, i.e. in the area of female fertility. It is well documented and considered very safe.

Inositol hat several functions as sekundärer Botenstoff und Signal-Molekül in einer langen Reihe von biologischen Funktionen, z.B.:

  • Insulinstoffwechsel (damit auch dem Blutzuckerstoffwechsel),
  • Übertragung von Nervenreizen,
  • Verarbeitung von Fetten,
  • Genexpression (Ausprägung des genetischen Information),
  • Aufbau der Zellmembranen,
  • Kalziumstoffwechsel innerhalb der Zellen.

Studien zu myo-inositol und PCOS

Die Wirkungen der Einnahme von myo-inositol bei Frauen mit PCOS wurden in einer Reihe klinischer Studien beschrieben, so z.B.:

  • In einer Studie italienischer Forscher, die 2014 veröffentlicht worden ist, ist insbesondere die Insulinsensitivität und den Hormonhaushalt untersucht worden. Dabei wurden normalgewichtige Frauen mit PCOS untersucht. (Genazzani AD1, Santagni S, Ricchieri F, Campedelli A, Rattighieri E, Chierchia E, Marini G, Despini G, Prati A, Simoncini T.; “Myo-inositol modulates insulin and luteinizing hormone secretion in normal weight patients with polycystic ovary syndrome”; J Obstet Gynaecol Res. 2014 May;40(5):1353-60. doi: 10.1111/jog.12319. Epub 2014 Mar 9)
  • In einer Studie aus 2015 wurde myo-inositol kombiniert mit alpha-Liponsäure bei Frauen mit PCOS angewendet, die damit auf eine In-vitro-Fertilisation IVF vorbereitet worden sind. (Rago R1, Marcucci I, Leto G, Caponecchia L, Salacone P, Bonanni P, Fiori C, Sorrenti G, Sebastianelli A.; “Effect of myo-inositol and alpha-lipoic acid on oocyte quality in polycystic ovary syndrome non-obese women undergoing in vitro fertilization: a pilot study.”; J Biol Regul Homeost Agents. 2015 Oct-Dec;29(4):913-23)
  • Den Einfluss auf die Entwicklung der Ovocyten durch die Einnahme von myo-Inositol und Folsäure bei Frauen mit PCOS wurde in einer 2009 veröffentlichten Studie beschrieben. (Papaleo E1, Unfer V, Baillargeon JP, Fusi F, Occhi F, De Santis L.; “Myo-inositol may improve oocyte quality in intracytoplasmic sperm injection cycles. A prospective, controlled, randomized trial”; Fertil Steril. 2009 May;91(5):1750-4. doi: 10.1016/j.fertnstert.2008.01.088. Epub 2008 May 7.)
  • Eine “Meta-Studie” ist eine Untersuchung, die die Ergebnisse ähnlicher Studien systematisch analysiert und zusammenfasst. So eine Meta-Studie zur Wirkung von myo-Inositol auf Eisprung, Hormonhaushalt und die Fruchtbarkeit von Frauen mit PCOS wurde 2012 veröffentlicht (Unfer V1, Carlomagno G, Dante G, Facchinetti F.;”Effects of myo-inositol in women with PCOS: a systematic review of randomized controlled trials.”;Gynecol Endocrinol. 2012 Jul;28(7):509-15. doi: 10.3109/09513590.2011.650660. Epub 2012 Feb 1.)

Studien zu d-chiro-Inositol in der Anwendung bei PCOS

d-chiro-Inositol ist ähnlich intensiv in klinischen Studien untersucht worden, insbesondere bezüglich der Wirkungen auf den Eisprung und die Fruchtbarkeit von Frauen mit PCOS. Diese Studien sind u.a.:

  • Eine Studie aus 2015 analysiert sowohl die Eisprungtätigkeit als auch den Blutzuckerstoffwechsel in Folge der Einnahme von d-chiro-Inositol. (Laganà AS1, Barbaro L, Pizzo A.; “Evaluation of ovarian function and metabolic factors in women affected by polycystic ovary syndrome after treatment with D-Chiro-Inositol”;Arch Gynecol Obstet. 2015 May;291(5):1181-6. doi: 10.1007/s00404-014-3552-6. Epub 2014 Nov 22.)

Myo-inositol oder d-chiro-Inositol bei PCOS: was ist besser?

Da beide Formen von Inositol sehr intensiv und erfolgreich in der Anwendung bei PCOS untersucht worden ist, könnte man sich fragen: soll ich lieber myo-Inositol oder d-chiro-Inositol nehmen? Aber es gibt keinen Grund, das eine zu tun und das andere zu lassen. Man kann und sollte die beiden Formen einfach kombinieren. Dies liegt insbesondere deswegen auf der Hand, weil die beiden Formen von Inositol im Detail an unterschiedlichen Stellen des Insulinstoffwechsels und Hormonstoffwechsels ansetzen.

Deshalb hat man in letzter Zeit auch die kombinierte Einnahme von myo-Inositol und d-chiro-Inositol untersucht:

  • Eine italinische Untersuchung aus 2014 vergleicht die beiden Formen von Inositol bei PCOS (Pizzo A1, Laganà AS, Barbaro L. “Comparison between effects of myo-inositol and D-chiro-inositol on ovarian function and metabolic factors in women with PCOS”; Gynecol Endocrinol. 2014 Mar;30(3):205-8. doi: 10.3109/09513590.2013.860120. Epub 2013 Dec 19.; http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24351072).
  • In einer klinischen Studie, die 2015 veröffentlicht worden ist, werden die Einflüsse auf den Stoffwechsel bei PCOS noch detaillierter beschrieben  (Formuso C1, Stracquadanio M, Ciotta L.;”Myo-inositol vs. D-chiro inositol in PCOS treatment”; Minerva Ginecol. 2015 Aug;67(4):321-5. Epub 2015 Feb 11.)
  • Bereits 2012 ist eine weitere klinische Studie zur kombinierten Anwendung bei PCOS veröffentlicht worden (Nordio M1, Proietti E.; “The combined therapy with myo-inositol and D-chiro-inositol reduces the risk of metabolic disease in PCOS overweight patients compared to myo-inositol supplementation alone.”; Eur Rev Med Pharmacol Sci. 2012 May;16(5):575-81.))

Bitte beachten Sie, dass wir als Hersteller aus Gründen des Heilmittelwerberechts keine weiteren Details zu den Untersuchungen und insbesondere keine detaillierten Ergebnisse darstellen dürfen. Wir müssen es daher bei der Benennung der Studien belassen.

Spread the love

This post is also available in: Englisch